raum planung

tagebau-inden
Tagebau Inden

RES für die LEADER-Region Rheinisches Revier an Inde und Rur

Mit dem Leitmotto "S(ch)ichtwechsel" ging die Region "Rheinisches Revier an Inde und Rur" rund um die drei Tagebaue Garzweiler, Hambach und Inden in den Wettbewerb um die Anerkennung als nordrhein-westfälische LEADER-Region 2014 - 2020 und wurde ausgewählt. Wir haben die Region in Kooperation mit der nova-Institut GmbH aus Bonn bei der LEADER-Bewerbung begleitet. Die Regionale Entwicklungsstrategie (RES) der Region basiert auf den Ergebnissen des LEADER-Bewerbungsprozesses und ist gleichzeitig Arbeitsgrundlage für den aktuell startenden LEADER-Prozess.

Die Region

Die LEADER-Region "Rheinisches Revier an Inde und Rur" ist ein kooperativer Zusammenschluss der Kommunen Aldenhoven, Eschweiler, Inden, Jülich, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Niederzier und Titz im Kreis Düren und in der Städteregion Aachen (sechs Ortsteile Eschweilers). Die neun Kommunen umfassen rund 128.000 Einwohner und eine Fläche von 491 km². Die drei noch aktiven Braunkohletagebaue Garzweiler, Hambach und Inden prägen die räumliche Entwicklung der Region.

Unsere Schwerpunkte im Projekt

Moderation und Prozessbegleitung
Handlungsfeld „Regionaler Zusammenhalt“
Handlungsfeld „Natur und Kulturlandschaft“
Aktionsplan
Finanzierungskonzept

Auftraggeber: indeland GmbH
Laufzeit: Juli 2014 – Februar 2015

Weitere Informationen zur LEADER-Region "Rheinisches Revier an Inde und Rur" finden Sie hier:
LEADER-Region "Rheinisches Revier an Inde und Rur"